KONTAKT

mobil: 0176 21736266

email: ron_z@web.de

2. Der futurologische Kongress

Lectures/Workshops/Diskussionen in allen Räumen des SchauSpielHauses

Im Zentrum des Programms des futurologischen Kongresses stehen die sieben ca. einstündigen Lecture-Performances zu den sieben Hamburger Bezirken mit ihren ganz spezifischen Zukunftsproblemen. In den Lectures werden Schüler*innen zusammen mit den Spezialisten von Graffitimuseum die Ergebnisse ihrer Zeichendeutung vortragen. Zusammen mit einer Expertin / einem Experten des jeweiligen Wissensbereichs (Beispiel: Digitalisierung, Migration, Demografie) erörtern sie, mit welchen konkreten Problemen ihr jeweiliger Stadtbezirk mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit in näherer Zukunft konfrontiert sein wird, und wie er sich darauf vorbereiten kann bzw. schon vorbereitet.

Neben diesen sieben Kernveranstaltungen wird es ca. sieben weitere Veranstaltungen zu zukunftsrelevanten Themen geben. Beispiele: Der Assyriologe Stefan M. Maul spricht über Grenzen und Möglichkeiten der Zukunftsschau, der Benediktinermönch Prior Johannes Tebbes diskutiert die Bedeutung und Funktion des Glaubens für eine funktionierende Gesellschaft, ein Prepper-Workshop fragt nach den Möglichkeiten individuellen Überlebens in der Katastrophe.

Die Lectures und Veranstaltungen finden im gesamten SchauSpielHaus parallel und in verschiedenen Räumen statt. In den kurzen Konferenzpausen gibt es die Möglichkeit in angeregte Diskussionen mit anderen Teilnehmenden zu treten.

Themen

Es ist natürlich sehr schwer vorherzusehen, welche Zukunftsszenarien die Schüler*innen zusammen mit den Zeichendeutern von Graffitimuseum aus dem Hamburger Menetekel tatsächlich herauslesen werden. Wir diskutieren permanent, auf welche Schwerpunkte wir uns einstellen müssen, um anhand dessen nach kompetenten Expert*innen für unseren Kongress zu suchen.

 

Mögliche Themen in folgenden Feldern:

- Das Ende des Zeitalters wirksamer Antibiotika in der Medizin
- Wachsender Widerspruch zwischen Sicherheitsbedürfnissen und bürgerlicher Freiheit.
- Risiken & Grenzen neuer Technologien – automat. Waffentechnik und biol. Kampfstoffe
- Die Zukunft Europas, Rückkehr des Nationalismus, Krise der Demokratie
- Demografische Verwerfungen - rasant wachsende Unterschiede zwischen Stadt & Land
- Folgen der digitalen Revolution für Demokratie und Arbeit
- Migration: Klimamigration, Arbeitsmigration, moderner Sklavenhandel
- Lokale Folgen des weltweiten Klimawandels
- Das weltweites Artensterben
- Verknappung fruchtbarer Böden und Auswirkungen auf die Nahrungsmittelproduktion